Wahrscheinlich sind viele meiner Zeitgenossen mit diesen Dingern aufgewachsen. Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wer in unserer Familie sie besaß. Doch wann immer ich an Küchenschubladen denke, sehe ich darin einen ollen Küchenhelfer aus Chrom mit buntem Holzgriff. Made in England.

Und ich kann auch nicht mehr genau sagen, wann ich den Entschluss fasste, sie zu fotografieren. Ich schätze, das war auf einem der vielen Streifzüge über den Flohmarkt. Dort verstecken sie sich zwischen allerlei Gerümpel in den unordentlichen Umzugskisten der Haushaltsauflösungen. Mein erster Kauf war eine staksige Fleischgabel mit rotem Griff, die mich irgendwie an Neptuns Dreizack erinnerte. Da war es um mich geschehen! Meine beiden Lieblinge, den gelben Pfannenwender und den türkisen Schneebesen, entdeckte ich dann schließlich in Australien und England. Ebay sei Dank. Ich konnte nicht widerstehen. Inzwischen ist die kleine Sammlung angewachsen. Dabei geht es mir allerdings nicht um Vollständigkeit, sondern eigentlich nur um Form, Farbe und Gefühl.

Wie so oft bei meinen freien Fotoarbeiten fand ich auch in diesen Objekten die für mich sehr anrührende Mischung aus Bekanntem, aus persönlichen Erinnerungen, aus Haptik und Schrubbeligkeit. Denn der Betrachter mag sich ja fragen, warum ich sowas überhaupt fotografiere. Ich tue das, um meinem Blick auf die Welt (der Dinge) eine Bühne zu geben. Um meine liebevolle Haltung auszudrücken. Und weil ich wissen will: „Hey, seht Ihr auch, was ich sehe? Geht es Euch genauso?“

Wenn ich dann eine Weile durch mein Thema mäandert bin, ist für mich irgendwann alles gesagt bzw. gezeigt. Ich lass mich von einer neuen „Krempelströmung“ mitreißen und bin ganz gespannt, wohin sie mich trägt. In Erwartung neuer, heimeliger Entdeckungen…

 

KÜCHENHELFER – Meine neue Ausstellung im Rahmen des Zinter Määtes Markts am 16. November von 14-19 Uhr im Atelierhof Ägidiusstr. 45 in Köln-Sülz.

Wer sich die Fotografien bei einer anderen Gelegenheit ansehen möchte, kontaktiert mich einfach. Und natürlich kann man die Arbeiten auch kaufen. 🙂