Fotografie

Sommer-Aktion im Juli

Laues Lüftchen, weiter Himmel und eine urbane Kulisse – das kölner Rheinufer in den Sommermonaten ein schöner Ort für Freiluftaufnahmen.
Oder wie die Branche so schön sagt: für ein »business shooting on location« …

Bis zum 29. Juli 2016 erhalten Sie 25 % Rabatt auf jeden Aufnahmetermin am Rhein.

… und ein ausführliches Vorgespräch mit Keks & Kaffee ist wie immer
kostenfrei und unverbindlich!  🙂

Blömche . Eine Fortsetzung

Ich glaube, der Sommer ist vorbei. Auch wenn der Gedanke bei 17 Grad im November schwer fällt.
Ein wehmütiger Blick zurück, für nur einen Tag – meine aktuelle Ausstellung im Rahmen des Zinter Määtes Marktes:

Atelierhof Ägidiusstr. 45, 50937 Köln
14. November 2015  |  14.00-19.00 Uhr

Kinder gestalten Cyanotypien

Am Tag des guten Lebens in Köln-Sülz am 31.05.2015 bietet sich für die kleinen Besucher unseres Atelierhofs die Gelegenheit, ein altes fotografisches Verfahren auszuprobieren:

Die Cyanotypie, auch Eisenblaudruck oder Blaupause genannt, wurde 1842 erfunden und geht auf den Naturwissenschaftler Sir John Herschel zurück. Dieser entdeckte, dass bestimmte Eisensalze durch Bestrahlung mit Sonnenlicht oxidieren und ein intensives Blau bilden, das „Berliner Blau“ oder Preußischblau.

In dem kleinen Workshop verwenden die Kinder fertig präpariertes Papier, das im Kontakt mit flachen, teils durchscheinenden Dingen (z.B. Federn, Gardinen, Blätter) einige Minuten der Sonne ausgesetzt wird. Nach einer kurzen Wässerung sind die Bilder bereits fertig und können getrocknet werden. Sollte die Sonne nicht scheinen, benutzen wir eine UV-Lampe.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Einfach irgendwann zwischen 15 und 16:30 Uhr vorbei kommen im Atelierhof Ägidiusstrasse 45.

Bildserie Wegesrand . Eicheln

Viele kennen diese Bildserie mit dem Namen Wegesrand bereits aus den Ausstellungen vorangegangener Jahre. Immer wieder begegnen mir kleine Pflanzenobjekte, die ihre Zeit schon hinter sich haben und ein einsames Dasein im Regen und Straßenschmuddel fristen. Ich suche gar nicht gezielt nach ihnen (das funktioniert nämlich leider nicht), sondern die abgestorbenen Pflanzen huschen meist nur durch mein Blickfeld, wenn ich es eilig habe.  Auf dem Weg von hier nach dort, wenn ich weder Schere noch Box dabei habe (wieso auch?). Dieses Mal waren es Zweige mit winzigen Eicheln.

Schön war’s!

Nach 2010 hatte mich das Familiengartenhaus in Köln-Nippes nun zum zweiten Mal eingeladen, im Rahmen seiner Kunstausstellungen meine Fotoarbeiten zu zeigen. Die Sonne schien, das Buffet war reichlich mit Leckereien gedeckt, die Band ‚Nina Rock & Die Söhne Ludwigs‘ gaben sich die Ehre. Und natürlich waren Gäste da, denen ich an dieser Stelle ganz herzlich für die heutige Vernissage danken möchte.

Über die Bildverkäufe freue ich mich natürlich sehr. Aber unabhängig davon sind es die netten Gespräche mit teils unbekannten Menschen und ihre entgegengebrachte Wertschätzung, die eine Ausstellung für mich zu einem besonderen Erlebnis werden lassen. [Schließlich könnte man an einem sommerlichen Sonntagmorgen auch andere schöne Dinge tun, als Fotos zu betrachten…]

Riesigen Spaß hatten wir bei der Verlosung eines der Exponate. Das Losglück traf Ingrid Laubhold. Ganz übermütig habe ich direkt ein weiteres ‚gezogen‘. Das Losglück traf nun Jürgen Laubhold, was für Gelächter und Empörung zugleich sorgte, denn es handelte sich hierbei um die beiden Organisatoren der Ausstellung. So geht’s natürlich nicht. Das Bild kam zurück in den Topf und beglückt nun Katinka Heise. Herzlichen Glückwunsch!

Für alle, die keine Gelegenheit hatten, die Ausstellung zu besuchen, bietet sich bei den Offenen Ateliers Köln vom 20. – 22.09.2013 eine neue Möglichkeit.